Dienstag, 2. April 2013

Politischer Schwanzvergleich




















Zuallererst möchte ich mich für die Fäkalsprache bei der Namensgebung dieser Karikatur entschuldigen.
Also bitte - Ich bitte um Verzeihung, dass mir bei so viel Unvernunft einfach mal der Kragen geplatzt und die die Wortwahl entglitten ist. Könnte mir mal jemand erklären, was da in Nordkorea vor sich geht? Der dritte Spross der ewigen Familiendiktatur mobilisiert seine Streitmacht und prahlt vor der Weltöffentlichkeit mit seinen großen Raketen. Ein Verhalten, dass man ansonsten höchstens bei stark pubertierenden Jungs während armselig wirkenden Balzritualen beobachten kann.
Da gehört man der Generation an, die kurz froh sein durfte, dass die Supermächte des Ostens und des Westens erkannt zu haben scheinen, dass die Abschreckung durch andauernde Aufrüstung im Zuge des Kalten Krieges nicht so wahnsinnig sinnvoll ist. Da gehört man zu der Altersgruppe an Menschen, die mitbekommen haben, dass die Stimme eines Volkes Regierungen entmachten und politische Gesetzmäßigkeiten kippen kann. Da gehört man zu dem Jahrgang, der auf der Loveparade für den Weltfrieden getanzt hat und davon überzeugt war, durch die Party tatsächlich Politik gemacht zu haben... und dann kommt ein nordkoreanischer Diktatorsohn und -enkel und schafft es in wenigen Tagen, einen aus dieser vermeintlichen Glückseligkeit zu reissen.
Sicherlich... neben den (persönlich empfundenen) glücklichen Sternstunden der Menschheitsgeschichte während der letzten zwanzig Jahre ist auch viel Mist passiert, aber doch wurde die Gefahr nie auf eine so direkte und törichte Art und Weise heraufbeschworen wie derzeit von Kim Jong Un.

1 Kommentar: